Tag-Archiv | Randomhouse Verlagsgruppe

📖 Rezension – „Wild Cards. Das Spiel der Spiele.“📖

Hallo ihr Lieben.

In dieser Rezension geht es um “ Wild Cards. Das Spiel der Spiele “ herausgegeben von George R. R. Martin. 

Hier geht’s zum Buch: Wild Cards. Das Spiel der Spiele


Dieses habe ich als E- Book Ticket vom Randomhouse Verlagsgruppe erhalten…

Es ist im penhaligon Verlag erschienen, hat 544Seiten und 15,00 kostet € [D].

wild-cards-band-1-das-spiel-der-spiele-152951283


Zum Cover :

Das Cover zeigt einen der Protagonisten, Lohengrin, der mit einigen anderen eine wichtige Rolle spielt…

Ansonsten ist es eher schlicht langweilig gehalten…
 Worum geht es :



Es geht um eine reality TV Show „American Hero“, bei der Kandidaten in mehrere Teams gegeneinander antreten und Aufgaben bewältigen müssen.
Doch es sind nicht einfach normale Menschen, sondern vom Wild Card Virus veränderte Asse und Joker…
Sie treten gegeneinander an um zum Schluss als letzter übrig zu bleiben und wie ein Held gefeiert zu werden…
Aber es gibt weit ab von der Show wahres Leid/Grauen und irgendwie sind einige Kandidaten darin involviert…

 

Doch wie und warum???

Meine Meinung :

 

Wie in der vorherigen Rezension zu „Wild Cards erste Generation 01. Vier Asse “ gibt es wieder viele verschiedene Protagonisten und Handlungsstränge…

 

Doch diesmal bauen sie aufeinander auf und nach und nach versteht man was einem vielleicht am Anfang unklar war…

 

Es ließ sich flüssig lesen und war leicht verständlich…

 

Ausserdem mochte ich die Thematik hinter der Geschichte, grob umschrieben geht es um den Sieg bei einer TV Show oder dem Sieg in einem Krieg…

 

Mehr möchte ich nicht verraten…😊

 

Also falls ihr von der Vorgeschichte „erste Generation 01. Vier Asse“ schon fasziniert wart, müsst ihr diesen Band auch unbedingt lesen…👍😉

 

Es handelt zwar von Assen und Jokern in einer Zukunft in der der Ausbruch des Virus schon lange zurück liegt, aber man lernt wieder viele neue Arten und Formen davon kennen.

Ausserdem die Personen die hinter/ unter dem Virus stehen…

 

Denn diesmal konnte man viel mehr Bindung zu den Charakteren herstellen und erfährt so einiges über sie…

 

Ein Muss für alle Wild Card Fans und denen die es werden wollen…👌

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟  🌟 🌟 4 Sterne.

🌟 Für einen flüssigen Schreibstil

🌟 Für eine klasse Storie

🌟 Für Charaktere in die man sich auch hineinversetzen kann

🌟 für eine besondere Thematik, verpackt in einer Fantasy Storie

 

 

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

 

wild-cards-band-1-das-spiel-der-spiele-096396360

Klappentext zum Buch :

The World’s next SUPERHERO!

 

Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

 

Zum Autor:

 

George R.R. Martin (Autor)

 

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

📖 Rezension- “ Die dunkel Magierin „von Arthur Philipp 📖

Hallo ihr da draußen…

In dieser Rezension geht es um “ Die dunkel Magierin- Der graue Orden „ von Arthur Philipp…

Hier geht’s zum Buch :Die dunkel Magierin – Arthur Philipp





Ich habe diesen Roman als Rezensionsexemplar kostenlos von der Randomhouse Verlagsgruppe zugeschickt bekommen…

Es ist im blanvalet Verlag erschienen, hat 576 Seiten,  ist broschiert und kostet 14,99 € [D]…

Zum Cover:


Das Cover passt perfekt zum Inhalt des Buches.

Es zeigt eine Burg, die im Roman eine Rolle spielt.

Ausserdem sieht man eine Hand über der ein blauer Stein schwebt.

Dieser Stein hat ebenfalls eine große Bedeutung, soviel sei gesagt.




Worum geht es :


Es geht um Feja, du auf der Suche nach ihrem Vater, der von einer Schiffsreise noch nicht wieder gekehrt ist, von Magiern des Grauen Ordens als eine der ihren entdeckt wird.
Durch ihr hohes Potenzial als Magierin wird sie in ein Spiel um Macht, Rache, Lug und Betrug verwickelt, von all dem sie nichts wirklich ahnt…


Wird sie diese miesen Tricks durchschauen???

Wird sie ihren Vater finden???

Und was hat es mit dem schwebenden Stein auf sich???


Meine Meinung :

Die Schreibweise von Arthur Philipp ist flüssig.

Doch wird man ohne Vorwarnung in die Storie geschleudert und es gibt eher dürftige Beschreibungen zu Zusammenhänge von Personen und Vergangenheit dieser.

Schwierigkeiten hatte ich ebenfalls mit ständig wechselnden Namen,Bezeichnung und Anreden für ein und dieselbe Person.

Oft wusste man beim lesen nicht von welcher Person gerade die Rede ist.
Das hat oft sehr verwirrt und brachte einem durcheinander.

Feja als Hauptprotagonistin bleibt das ganze Buch über recht blass.

Man kann sie nicht wirklich greifen und in einigen Situation reagiert sie wie eine Puppe, ohne das man ihre Reaktionen, Emotionen und Gedanken als Leser versteht, geschweige denn sich in sie hineinversetzen kann.

Auch all die anderen Figuren haben keine wirkliche Tiefe und sind einfach irgendwie da.

Ebenfalls bleiben emotionale Ereignisse, wie Bildung von Freundschaften und auch Feinden eher im Hintergrund und werden dem Leser einfach so vor die Füße geworfen.

Gerade alles was mit Feja zu tun hat, hätte hier viel mehr an Bedeutung gewonnen, wenn solche Situationen näher beschrieben gewesen wären.

All diese Faktoren tragen dazu bei, dass sich das lesen hinzieht und es zähe Passagen gibt, bei denen ich das Buch locker weg legen und einige Tage nicht mehr zur Hand nehmen konnte

Beim Schluss geht es dann Schlag auf Schlag.

Es passiert plötzlich sehr viel und so schnell, dass es sogar wieder etwas spannend wird.

Leider finde ich dann den großen Auftakt, das Finale doch eher nicht gelungen und überhaupt nicht so wie man es sich vorgestellt hat.

Wenigsten gibt es keinen fiesen Cliffhänger.

Denn die Geschichte ist in sich abgeschlossen, doch scheint Fejas Abenteuer noch nicht zu Ende zu sein.

Es ist nicht das beste Buch, dass ich je gelesen habe, aber auch nicht das schlechteste.

Und insgesamt interessiert es mich aber doch sehr, wie es rund um Feja weiter geht.

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟  🌟  3 Sterne.

🌟 Für ein tolles Cover und die Karten der Graufeste und des Landes

🌟 Für einen flüssigen Schreibstil

🌟 Für eine ansich besondere Storie, die Ausbaufähig ist

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch :

Eine junge Magierin, ein uralter düsterer Orden, eine fast vergessene Prophezeiung

Fejas Talent für die Magie ist groß, doch noch kann die junge Frau es nicht nutzen. Als sie sich entschließt, der Schule der grauen Magier beizutreten, wird sie rasch zum Spielball der Intrigen der Mächtigen. Denn einst waren die grauen Magier gefürchtet, und es gibt Kräfte im Orden, die diesen um jeden Preis wieder zur alten Macht zurückführen wollen. Feja muss rasch lernen, ihre Magie zu nutzen, oder sie wird zwischen den Fronten zerquetscht werden. Doch niemand im Orden ahnt, dass eine dritte Partei Vorbereitungen trifft, um die tausend Jahre alte Ordnung zu zerschlagen – und Feja soll ihr Werkzeug sein …

Über den Autor :

Arthur Philipp (Autor)

Arthur Philipp (geb. 1965) ist das Pseudonym eines erfolgreichen deutschen Autors. Er stammt aus einer Familie von Seefahrern und verbrachte den größten Teil seiner Kindheit an der Nordsee. Heute lebt er in Mainz und ist als Journalist, Kabarettist und – natürlich – Autor tätig

📖 Rezension – „Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness📖

Hallo an alle da draußen.

In dieser Rezension geht es um das Buch “ Sieben Minuten nach Mitternacht “ geschrieben von Patrick Ness, nach einer Idee von Siobhan Dowd.

Hier geht’s zum Buch : Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness

 
Ich habe diesen Roman von der Randomhouse Verlagsgruppe

  kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen… 

Es ist im GOLDMANN Verlag erschienen, hat 216 Seiten, ist eine illustrierte Taschenbuch Ausgabe und kostet 8,99€[D].

Zum Cover :

Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Ich mag diese Blautöne und es paßt optisch zu den anderen Illustrationen die sich durch das ganze Buch ziehen.👍

Worum geht es :


Es geht um den 13 jährigen Conor O’Malley und seine Art mit der Krankheit seiner Mutter und den Folgen fertig zu werden.

Es handelt von Monstern, Mobbing, Einsamkeit und Trauerverabeitung eines jungen Menschen.


Meine Meinung :

Der Autor hat einen klaren und flüssigen Schreibstil. 

Man fliegt quasi durch die Seiten!

Ausserdem beschreibt er alles wirklich gut und dies wird durch passende Illustrationen super unterstützt.

Conor ist der Hauptprotagonist und von ihm erfährt man auch am meisten, dadurch kann man sich gerade zum Ende hin sehr gut mit ihm fühlen.

Die Nebencharaktere bleiben dagegen eher blass und bekommen kaum Tiefe, was für mich aber auch nicht so wichtig war.

Denn es geht ja hauptsächlich um Conor und wie er die schwere Phase in seinem Leben bewältigt.

Da das Buch sehr viele Bilder enthält und diese sich auch komplett über zwei Seiten verteilen, habe ich das Buch an einem Abend durch gelesen.

Also ein wirklich gutes Buch für einen Abend, den man gemütlich mit Tee oder heißem Kakao auf der Couch verbringt.
Ich kann gar nicht soviel dazu schreiben ohne zu spoilern, aber lest es selber.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!




Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟  🌟  🌟 4 Sterne.

🌟 Für ein gelungenes Cover und tolle Illustrationen

🌟 Für einen guten und flüssigen Schreibstil

🌟 Für eine ernste,traurige und doch klasse Storie

🌟 Für eine Thematik mit der sich jeder Mensch irgendwann auseinander setzen muss und die etwas anderen Art der Trauerbewältigung

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch :


Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?


Über die Autoren:


Patrick Ness (Autor)

Patrick Ness wuchs in den USA auf und lebt heute in London. Für »Sieben Minuten nach Mitternacht« erhielt er als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis.

In »Sieben Minuten nach Mitternacht« schreibt Patrick Ness eine Idee seiner mit der Carnegie Medal ausgezeichneten Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte.


Siobhan Dowd (Autorin)

Siobhan Dowd, in London geboren, stammte aus County Waterford, Irland, und verbrachte dort einen großen Teil ihrer Kindheit. Nach der Schulzeit in London studierte sie in Oxford und begann dort als Redakteurin für PEN International und als freischaffende Autorin zu arbeiten. Bereits ihr Debutroman kam auf die Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises, für ihr drittes Jugendbuch wurde sie mit der Carnegie Medal ausgezeichnet. Nach schwerer Krankheit erlag Siobhan Dowd 2007 ihrem Krebsleiden.

📖 Rezension -“ Kontrolle“ von Robert Charles Wilson

Na hallo ihr da draußen.

Diesmal habe ich die Rezension zu dem Buch “ Kontrolle“ von Robert Charles Wilson für euch.

Hier geht’s zum Buch : Kontrolle von Robert Charles Wilson

 
Die Randomhouse Verlagsgruppe hat es mir kostenlos als Rezensionsexemplar zugeschickt und ich freue mich es lesen zu dürfen.

Es ist im Heyne Verlag erschienen, hat 398 Seiten und kostet 9,99€[D].

Zum Cover :

Das Cover ist schlicht und doch passend.

Es zeigt die Erde von einer Schicht umgeben, die in Bewegung zu seien scheint.

Worum geht es :

Es geht um die Erde wie wir sie kennen, doch ohne die großen Kriege in unserer Geschichte.

Denn durch eine „außerirdische Lebensform“ die die Atmosphäre der Erde umgibt und die Geschicke der Menschheit lenkt, herrscht eine Art Frieden.

Doch nur wenige Menschen wissen von dieser Sphäre.

Und genau um diese Gruppe von Menschen dreht sich die Storie.

Wir begleiten sie auf ihrer Flucht und erfahren durch sie immer mehr über die fremde Spezies!

Wird es Ihnen gelingen???
Und was unternimmt diese außerirdische Sphäre dagegen???

Meine Meinung :

Die Schreibweise von Robert Charles Wilson ist leicht, flüssig,alles wird verständlich erklärt und gut beschrieben.

Die Storie ansich und die Idee dahinter finde ich schon spannend.

Auch das es aus der Sicht von verschiedenen Charakteren geschrieben ist, wirkt sich positiv auf die Handlungsstränge aus.

Duch den Wechsel der Charaktere bleibt die Storie auch auf einen guten Spannungslevel.

Dennoch hat das Buch teilweise einige Längen, die einem die Lust am weiter lesen etwas trüben!

Recht spannend wird der Schluss und es packt einen das Gefühl, das auch die Protagonisten durchleben!

Aber leider sind so einige Situationen ungeklärt und es ist nicht immer alles logisch nachzuvollziehen!

Das ärgert einen schön sehr.

Trotzdem war die Storie mal etwas anders und hielt so einige unglaubliche Wendungen bereit.

Ein gutes Buch für zwischendurch.

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟  🌟  3 Sterne.

🌟 Für einen guten und flüssigen Schreibstil

🌟 Für eine humorvolle, spannende und actionreiche Storie

🌟 Für eine Storie und Außerirdische die mal anders sind!

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch :

Amerika im Jahr 2014. Die achtzehnjährige Cassie lebt in einer scheinbar perfekten Welt: Seit hundert Jahren herrscht Frieden, es gab keine Wirtschaftskrisen und keine Anschläge am 11. September 2001. Stattdessen regieren Wohlstand und soziale Sicherheit. Doch der Preis für das schöne Leben ist hoch: Was es nämlich ebenfalls nicht gibt, sind Fortschritt und Freiheit, denn die Menschen werden seit Jahrzehnten von einer außerirdischen Spezies kontrolliert. Als Cassie eines Tages hinter das Geheimnis ihrer heilen Welt kommt, gerät sie in Lebensgefahr …

Über den Autor :

Robert Charles Wilson (Autor)

Robert Charles Wilson, geboren 1953 in Kalifornien, wuchs in Kanada auf und lebt mit seiner Familie in Toronto. Er zählt zu den bedeutendsten Autoren der modernen Science Fiction. Er hat zwölf Romane veröffentlicht, darunter den Bestseller „Die Chronolithen“, der 2001 auf der New-York-Times-Bestenliste stand. Neben zahlreichen Nominierungen wurde er mehrfach für seine Romane ausgezeichnet, unter anderem mit dem Philip K. Dick Award, dem John W. Campbell Award und dem Hugo Award.

📖 Rezension – „Das tote Mädchen“ von Steven James“

Hallo ihr Lieben da draußen. 😘

Heute möchte ich euch ein tolles Buch vorstellen.😉

Und zwar handelt es sich um “ Das tote Mädchen “ von Steven James. 

Hier geht’s zum Buch: “ Das tote Mädchen “ von Steven James

 
Dieses habe ich als E- Book Rezensionsexemplar von der Randomhouse Verlagsgruppe erhalten. 

Es hat 384 Seiten, ist im cbt Verlag erschienen, als Taschenbuch oder E- Book erhältlich und kostet 9,99 € [D].

Zum Cover :


Das Cover finde ich persönlich sehr schön und passt gut zum Inhalt.

Die bunten Farben der Blumen und das Türkis des Wassers harmonieren sehr schön und sind für mich ein Hingucker im Regal. 

Worum geht es :

Es geht um den 16 jährigen Daniel, dem auf einmal der Geist einer verstorbenen Mitschülerin erscheint und der dann von Visionen geplagt wird.

Zwischen dem auseinander halten von Realität und Vision soll er für das tote Mädchen aufklären wie sie gestorben ist, denn alle glauben es sei ein Unfall gewesen!

Doch war es so?

Meine Meinung :

Steven James hat eine angenehme Schreibweise und sein Jugendkrimi ließ sich flüssig weg lesen.

Neben der mysteriösen Hauptstorie beschreibt er auch die alltäglichen Probleme eines Jugendlichen in der Pubertät.

Und Daniel muss sich zwischen Schule, Hausaufgaben, Football, Freunden und der Liebe um den mysteriösen Fall der toten Mitschülerin kümmern.

Der Autor baut von Anfang an eine Spannung auf, die sich durch die ganze Storie zieht und sich sogar zum Ende hin steigert.

Ausserdem regt er den Leser zum miträtseln an und wirft immer wieder häppcheneweise neue Indizien hin.

Es gibt unerwartete Wendungen und ein sehr mitreißendes Finale.

Deshalb habe ich es in nicht ganz zwei Tagen verschlungen und es fiel mir schwer es aus den Händen zu legen.

Als Leser fiebert man mit Daniel mit und nicht nur er zweifelt im Laufe der Geschichte an seinen Verstand!

Auch man selber fragt sich was ist real und was nicht.

War es ein Unfall oder wenn nicht, wer ist der Mörder?

Wie kommt Daniel mit diesem Irrsinn klar?

Insgesamt wird Daniel als Hauptprotagonist gut beschrieben und man erfährt Stück für Stück etwas über ihn.

Die Auflösung des ganzen Wahnsinns endet in einem spannenden Abschluss.

Dennoch bleiben einige Fragen dem Leser unbeantwortet und hätten detaillierter beschrieben werden können, aber um nicht zu spoilern erzähle ich natürlich nicht was genau ich damit meine. 

Nur soviel: Die Familiengeschichte von Daniel, einige sich als wahr herausstellende Vermutungen bleiben ein Rätsel!

Aber wie mein Mann immer so schön sagt „Man muss nicht immer alles bis zum Ende ausdiskutieren“ und ich meine auch „man muss nicht immer alles bis zum bitteren Ende ausschreiben“

Manchmal liegt in der Kürze die Würze.

Denn so bleibt es der Fantasie des Lesers überlassen, was er aus den Vorgaben und nicht geklärten Dingen macht. 

Steven James ist mit  diesem Jugendkrimi sein Debüt in diesem Bereich gelungen!

Auch wenn er sich in der einen oder andern Sache noch verbessern könnte. 


Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟 🌟 🌟  4 Sterne.

🌟 Für ein schönes und passendes Cover 

🌟 Für den flüssigen Schreibstil von Steven James 

🌟 Für eine wahnsinnige und spannende Storie

🌟 Für den besonderen geisterhaften und mysteriösen Touch

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch


Als ein totes Mädchen im Lake Algonquin gefunden wird, glaubt der 16-jährige Daniel, wie alle anderen auch, dass seine zwei Jahre jüngere Mitschülerin Emily durch einen tragischen Unfall ums Leben kam. Doch bei ihrer Beerdigung hat er eine Vision von ihr, wie sie ihn um Hilfe bittet. Daniel glaubt, dass sie ermordet wurde. Doch keiner will ihm glauben. Es fällt Daniel immer schwerer, zwischen seinen Visionen und der Realität zu unterscheiden. Doch er muss den wahren Killer stellen, bevor dieser wieder tötet …

Über den Autor :

Steven James (Autor)

Steven James ist preisgekrönter Bestsellerautor von mehreren Thrillern. Das tote Mädchen ist sein erstes Buch für Jugendliche. Er lebt am Fuß der Blue Ridge Mountains im östlichen Tennessee.

📖 Rezension – Wild Cards. Die erste Generation 01.Vier Asse📖

Hallo ihr Lieben da draußen.😘

Neues Jahr neue Rezensionen.

In dieser hier geht es um „Wild Cards.Die erste Generation 01. Vier Asse “  herausgegeben von George R. R. Martin.

Hier geht’s zum Buch : Wild Cards. Die erste Generation 01. Vier Asse

 

Dieses habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos zum lesen von der Randomhouse Verlagsgruppe zur Verfügung gestellt bekommen.

Es ist im  penhaligon Verlag erschienen, hat 765 Seiten, ist broschiert und kostet 14,99 €  [D].

Zum Cover :

Es stellt das Fliegerass Jetboy dar, der mitverantwortlich für das freisetzen des Wild Cards Virus ist.

Ansonsten ist es schlicht schwarz gehalten und die Art und Weise wie der Name von George R. R. Martin gedruckt ist, ist typisch für Bücher von ihm.

Der Schriftzug ist erhaben und in Gold gehalten.

Insgesamt ein recht unbeeindruckendes Cover.( Wobei der Typ recht schnuckelig ist 😅)



Worum geht es :

Es geht um ein Virus von Außerirdischen entwickelt und auf der Erde  freigesetzt um es am Menschen zu testen.

Es verändert die Menschen und kann aus ihnen Helden mit den verschiedensten Superkräften machen, Asse genannt,  oder sie ihn Monster, den sogenannten Jokern verwandeln oder sogar auf verschiedene Weise töten.

Es handelt von den Folgen und wie die Menschheit damit lernt zu leben.

Meine Meinung :

Das Besondere an diesem Buch ist das es im Mosaikverfahren von unterschiedlichen Autoren und deren Vorstellungen geschrieben ist.

(George R. R. Martin, Howard Waldrop, Roger Zelany, Walter Jon Williams, Melinda M. Snodgrass, Michael Cassut, David D. Levine, Lews Shiner, Victor Milán, Edward Bryant & Leanne C. Harper, Stephen Leigh, Carrie Vaughn und John J. Miller.)

So fügen sich die verschiedenensten Sichtweisen, Blickwinkel und Perspektiven von Charakteren zusammen.

Man lernt immer wieder andere Seiten des Wild Card Virus kennen, deren Auswirkung auf den jeweiligen Menschen und seines Lebens.

Ganz zu Anfang erfährt man wie dieses Virus überhaupt auf die Erde gelangt ist und wie es passieren konnte, dass es freigesetzt wird.

Für mich der wichtigste Aspekt in der ganzen Wild Cards Geschichte.

Die meisten Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und mit einigen kann man sich auch sehr identifizieren. 

Aber andererseits muss man als Leser mit einem teilweise verwirrenden hin und her an Charakteren, Handlungsstränge, Zeitsprüngen und Zeitwechsel zurecht kommen.

Weshalb es in meinen Augen auch keine wirklich klar erkennbare Linie oder einen roter Faden in der Gesamtstorie gibt.

Einige Charakterstories waren gut geschrieben, spannend  und ließen sich super weglesen.

Doch gibt es auch ziemlich viele Längen und aus meiner Sicht unnötige Nebengeschichten, die das ganze Buch verlängern und mich sehr beim Lesefluss gestört haben.

Nichtsdestotrotz finde ich die Thematik und Grundidee eines Virus der aus Menschen Helden oder Monster macht interessant.

Und nach beenden des Buches, habe ich nicht bereut es lesen zu dürfen.

Auf jedenfall lese ich noch die anderen Bücher der Wild Cards Reihe und bin gespannt auf neue Heldengeschichten und mehr über die verhassten Jokern zu erfahren.

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟 🌟  3 Sterne.

🌟 Für die flüssigen Schreibstile der verschiedenen Autoren

🌟 Für teilweise sehr spannende Stories/ Charaktererlebnisse

🌟 Für eine tolle und interessante Thematik und dem besonderen des Mosaikverbundes aller Autoren

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch


Die erste Generation – man nannte sie Golden Boy, Turtle oder Captain Trips, und sie waren die Helden Amerikas …

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg setzt ein wahnsinniger Wissenschaftler einen schrecklichen Virus frei. Jetboy, der größte Pilot seiner Zeit, will das Schlimmste verhindern und tritt dem Wissenschaftler am Himmel über New York in einer epischen Luftschlacht entgegen. Doch der Wild-Cards-Virus ordnet den Lauf der Geschichte bereits neu und bringt seltsam veränderte Menschen hervor. Die Asse erinnern mit ihren übermenschlichen Fähigkeiten an Superhelden. Die Joker dagegen mussten die Verwandlung mit bizarren physischen Deformationen bezahlen. Doch ob Helden oder Schurken, ob gefürchtet oder bewundert, sie sind jetzt ein Teil der Gesellschaft – und die normalen Menschen müssen lernen, mit den Wild Cards zu leben.



Die vorliegende Anthologie ist bereits in zwei Bänden im Heyne Verlag erschienen unter den Titeln »Wild Cards – Vier Asse« und »Wild Cards – Asse und Joker«. Allerdings enthält die vorliegende Anthologie zwei bislang unveröffentlichte Zusatzstorys.

Über den Herausgeber :

George R.R. Martin (Autor)

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

📖 Rezension – „HELIX“ von Marc Elsberg 📖

Hallo ihr Lieben da draußen.

In dieser Rezension geht es um “ HELIX Sie werden uns ersetzen “ von Marc Elsberg. 

Hier geht’s zum Buch : HELIX Sie werden uns ersetzen von Marc Elsberg

Die Randomhouse Verlagsgruppe stellte mir diesen Roman als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung .

Es ist im blanvalet Verlag erschienen hat 646 Seiten ist ein Hardcover mit Schutzumschlag und kostet  22,99€[D]


Zum Cover: 

Es ist schlicht schwarz mit dem gelblich leuchtenden HELIX Schriftzug eingebettet in einem DNA Strang.

Nicht unbedingt das schönste Cover. 

Und dennoch erweckt es Aufmerksamkeit durch diese auffällige gelbe Schrift. 

Worum geht es :

Dieser Roman handelt von einem Szenario, dass es so vielleicht irgendwann in der Zukunft geben könnte.

Wunderkinder mit unglaublichen körperlichen und geistigen Fähigkeiten!

Gebastelt von Wissenschaftlern im Reagenzglas!

Und wie die Regierung darauf reagiert und eine Kette von Ereignissen in Gang setzt die den Leser in staunen versetzen.

Meine Meinung :

Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und es ist gut und verständlich geschrieben.

Alle Begrifflichkeiten sind für „Laien„,dem Leser, verständlich erklärt und hemmen auch nicht stark den Lesefluss.

Sie sind sogar nötig um die Komplexität der ganzen Geschichte nachzuvollziehen.

Denn es gibt hier viele verschiedene Handlungsstränge, Sichtweisen und Ortswechsel.

Zu Beginn des Buches wird der Leser direkt mit dem Tod eines wichtigen US- Außenministers konfrontiert und ist mittendrin in einer haarsträubenden, unfassbaren und spannenden Storie.

Rasch wechseln die Perspektiven der Protagonisten und bei einigen fragt der Leser sich, ob das nun wichtig war. 

Ich sage ja, denn irgendwann laufen alle Handlungsstränge zusammen und es klärt sich nach und nach alles auf.

Im Laufe des Buches habe ich Vermutungen gehabt und Ideen im Kopf, weshalb ich den Roman fast gar nicht mehr aus der Hand legen wollte! 

Leider bleiben die vielen Charaktere recht blass und substanzlos.

Aber wenn ich ehrlich bin, hat mich das jetzt nicht sonderlich gestört.

Einige Logikfehler gibt es in meinen Augen auch.

Um nicht zu spoilern, gehe ich aber nicht detailliert darauf ein.

Nur soviel, bei einigen Charakteren & Nebencharakteren wird ihre Geschichte nicht zu Ende erzählt und als Leser bleibt man mit offenen Fragen zurück.

Nichts destotrotz schafft es Marc Elsberg den Leser in seinen Bann zu ziehen, ihm Ideen in den Kopf zu pflanzen und diese teilweise wider zu zerstören um neue Vermutungen wachsen zu lassen.

Er schafft es Vision mit Realität zu verknüpfen und alles realitätsnah zu beschreiben.

Denn die Thematik des Buches der Genmanipulation ist ja nicht neu und doch geht Marc Elsberg hier in die höchste Instanz des Szenarios.

Mutwillige Manipulation und Neuerschaffung des Menschen wie wir ihn heute kennen!

Es war ein echtes Leseerlebnis und ich möchte weitere Werke dieses Autors lesen.

Außerdem habe ich nach beenden des Buches über ein paar Fragen sehr nachdenken müssen.


Wie würde ich reagieren? Was würde ich tun? Wie würde ich mich in den verschiedenen Situationen der unterschiedlichen Charaktere verhalten?

Und vorallem wann wird dieses Szenario zur Realität werden?

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟 🌟  3 Sterne.

🌟 Für einen sehr flüssigen und gut verständlichen Schreibstil

🌟 Für eine spannende, unglaubliche und erschreckende Storie

🌟 Für ein Szenario, das spannend wie gruselig ist

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch :




Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …


Über den Autor :


Marc Elsberg (Autor)

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT und ZERO etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. Beide Thriller wurden von »bild der wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.