Tag-Archiv | Die dunkel Magierin

📖 Rezension- “ Die dunkel Magierin „von Arthur Philipp 📖

[ Werbung durch verlinken der Marke/ Produkt/ Firma / Geschäft ]

Hallo ihr da draußen…

In dieser Rezension geht es um “ Die dunkel Magierin- Der graue Orden „ von Arthur Philipp…

Hier geht’s zum Buch :Die dunkel Magierin – Arthur Philipp





Ich habe diesen Roman als Rezensionsexemplar kostenlos von der Randomhouse Verlagsgruppe zugeschickt bekommen…

Es ist im blanvalet Verlag erschienen, hat 576 Seiten,  ist broschiert und kostet 14,99 € [D]…

Zum Cover:


Das Cover passt perfekt zum Inhalt des Buches.

Es zeigt eine Burg, die im Roman eine Rolle spielt.

Ausserdem sieht man eine Hand über der ein blauer Stein schwebt.

Dieser Stein hat ebenfalls eine große Bedeutung, soviel sei gesagt.




Worum geht es :


Es geht um Feja, du auf der Suche nach ihrem Vater, der von einer Schiffsreise noch nicht wieder gekehrt ist, von Magiern des Grauen Ordens als eine der ihren entdeckt wird.
Durch ihr hohes Potenzial als Magierin wird sie in ein Spiel um Macht, Rache, Lug und Betrug verwickelt, von all dem sie nichts wirklich ahnt…


Wird sie diese miesen Tricks durchschauen???

Wird sie ihren Vater finden???

Und was hat es mit dem schwebenden Stein auf sich???


Meine Meinung :

Die Schreibweise von Arthur Philipp ist flüssig.

Doch wird man ohne Vorwarnung in die Storie geschleudert und es gibt eher dürftige Beschreibungen zu Zusammenhänge von Personen und Vergangenheit dieser.

Schwierigkeiten hatte ich ebenfalls mit ständig wechselnden Namen,Bezeichnung und Anreden für ein und dieselbe Person.

Oft wusste man beim lesen nicht von welcher Person gerade die Rede ist.
Das hat oft sehr verwirrt und brachte einem durcheinander.

Feja als Hauptprotagonistin bleibt das ganze Buch über recht blass.

Man kann sie nicht wirklich greifen und in einigen Situation reagiert sie wie eine Puppe, ohne das man ihre Reaktionen, Emotionen und Gedanken als Leser versteht, geschweige denn sich in sie hineinversetzen kann.

Auch all die anderen Figuren haben keine wirkliche Tiefe und sind einfach irgendwie da.

Ebenfalls bleiben emotionale Ereignisse, wie Bildung von Freundschaften und auch Feinden eher im Hintergrund und werden dem Leser einfach so vor die Füße geworfen.

Gerade alles was mit Feja zu tun hat, hätte hier viel mehr an Bedeutung gewonnen, wenn solche Situationen näher beschrieben gewesen wären.

All diese Faktoren tragen dazu bei, dass sich das lesen hinzieht und es zähe Passagen gibt, bei denen ich das Buch locker weg legen und einige Tage nicht mehr zur Hand nehmen konnte

Beim Schluss geht es dann Schlag auf Schlag.

Es passiert plötzlich sehr viel und so schnell, dass es sogar wieder etwas spannend wird.

Leider finde ich dann den großen Auftakt, das Finale doch eher nicht gelungen und überhaupt nicht so wie man es sich vorgestellt hat.

Wenigsten gibt es keinen fiesen Cliffhänger.

Denn die Geschichte ist in sich abgeschlossen, doch scheint Fejas Abenteuer noch nicht zu Ende zu sein.

Es ist nicht das beste Buch, dass ich je gelesen habe, aber auch nicht das schlechteste.

Und insgesamt interessiert es mich aber doch sehr, wie es rund um Feja weiter geht.

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟  🌟  3 Sterne.

🌟 Für ein tolles Cover und die Karten der Graufeste und des Landes

🌟 Für einen flüssigen Schreibstil

🌟 Für eine ansich besondere Storie, die Ausbaufähig ist

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch :

Eine junge Magierin, ein uralter düsterer Orden, eine fast vergessene Prophezeiung

Fejas Talent für die Magie ist groß, doch noch kann die junge Frau es nicht nutzen. Als sie sich entschließt, der Schule der grauen Magier beizutreten, wird sie rasch zum Spielball der Intrigen der Mächtigen. Denn einst waren die grauen Magier gefürchtet, und es gibt Kräfte im Orden, die diesen um jeden Preis wieder zur alten Macht zurückführen wollen. Feja muss rasch lernen, ihre Magie zu nutzen, oder sie wird zwischen den Fronten zerquetscht werden. Doch niemand im Orden ahnt, dass eine dritte Partei Vorbereitungen trifft, um die tausend Jahre alte Ordnung zu zerschlagen – und Feja soll ihr Werkzeug sein …

Über den Autor :

Arthur Philipp (Autor)

Arthur Philipp (geb. 1965) ist das Pseudonym eines erfolgreichen deutschen Autors. Er stammt aus einer Familie von Seefahrern und verbrachte den größten Teil seiner Kindheit an der Nordsee. Heute lebt er in Mainz und ist als Journalist, Kabarettist und – natürlich – Autor tätig

Advertisements