📖 Rezension – Wild Cards. Die erste Generation 01.Vier Asse📖

[ Werbung durch verlinken der Marke / Produkt / Firma / Geschäft ]
Hallo ihr Lieben da draußen.😘

Neues Jahr neue Rezensionen.

In dieser hier geht es um „Wild Cards.Die erste Generation 01. Vier Asse “  herausgegeben von George R. R. Martin.

Hier geht’s zum Buch : Wild Cards. Die erste Generation 01. Vier Asse

 

Dieses habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos zum lesen von der Randomhouse Verlagsgruppe zur Verfügung gestellt bekommen.

Es ist im  penhaligon Verlag erschienen, hat 765 Seiten, ist broschiert und kostet 14,99 €  [D].

Zum Cover :

Es stellt das Fliegerass Jetboy dar, der mitverantwortlich für das freisetzen des Wild Cards Virus ist.

Ansonsten ist es schlicht schwarz gehalten und die Art und Weise wie der Name von George R. R. Martin gedruckt ist, ist typisch für Bücher von ihm.

Der Schriftzug ist erhaben und in Gold gehalten.

Insgesamt ein recht unbeeindruckendes Cover.( Wobei der Typ recht schnuckelig ist 😅)



Worum geht es :

Es geht um ein Virus von Außerirdischen entwickelt und auf der Erde  freigesetzt um es am Menschen zu testen.

Es verändert die Menschen und kann aus ihnen Helden mit den verschiedensten Superkräften machen, Asse genannt,  oder sie ihn Monster, den sogenannten Jokern verwandeln oder sogar auf verschiedene Weise töten.

Es handelt von den Folgen und wie die Menschheit damit lernt zu leben.

Meine Meinung :

Das Besondere an diesem Buch ist das es im Mosaikverfahren von unterschiedlichen Autoren und deren Vorstellungen geschrieben ist.

(George R. R. Martin, Howard Waldrop, Roger Zelany, Walter Jon Williams, Melinda M. Snodgrass, Michael Cassut, David D. Levine, Lews Shiner, Victor Milán, Edward Bryant & Leanne C. Harper, Stephen Leigh, Carrie Vaughn und John J. Miller.)

So fügen sich die verschiedenensten Sichtweisen, Blickwinkel und Perspektiven von Charakteren zusammen.

Man lernt immer wieder andere Seiten des Wild Card Virus kennen, deren Auswirkung auf den jeweiligen Menschen und seines Lebens.

Ganz zu Anfang erfährt man wie dieses Virus überhaupt auf die Erde gelangt ist und wie es passieren konnte, dass es freigesetzt wird.

Für mich der wichtigste Aspekt in der ganzen Wild Cards Geschichte.

Die meisten Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und mit einigen kann man sich auch sehr identifizieren. 

Aber andererseits muss man als Leser mit einem teilweise verwirrenden hin und her an Charakteren, Handlungsstränge, Zeitsprüngen und Zeitwechsel zurecht kommen.

Weshalb es in meinen Augen auch keine wirklich klar erkennbare Linie oder einen roter Faden in der Gesamtstorie gibt.

Einige Charakterstories waren gut geschrieben, spannend  und ließen sich super weglesen.

Doch gibt es auch ziemlich viele Längen und aus meiner Sicht unnötige Nebengeschichten, die das ganze Buch verlängern und mich sehr beim Lesefluss gestört haben.

Nichtsdestotrotz finde ich die Thematik und Grundidee eines Virus der aus Menschen Helden oder Monster macht interessant.

Und nach beenden des Buches, habe ich nicht bereut es lesen zu dürfen.

Auf jedenfall lese ich noch die anderen Bücher der Wild Cards Reihe und bin gespannt auf neue Heldengeschichten und mehr über die verhassten Jokern zu erfahren.

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟 🌟  3 Sterne.

🌟 Für die flüssigen Schreibstile der verschiedenen Autoren

🌟 Für teilweise sehr spannende Stories/ Charaktererlebnisse

🌟 Für eine tolle und interessante Thematik und dem besonderen des Mosaikverbundes aller Autoren

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch


Die erste Generation – man nannte sie Golden Boy, Turtle oder Captain Trips, und sie waren die Helden Amerikas …

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg setzt ein wahnsinniger Wissenschaftler einen schrecklichen Virus frei. Jetboy, der größte Pilot seiner Zeit, will das Schlimmste verhindern und tritt dem Wissenschaftler am Himmel über New York in einer epischen Luftschlacht entgegen. Doch der Wild-Cards-Virus ordnet den Lauf der Geschichte bereits neu und bringt seltsam veränderte Menschen hervor. Die Asse erinnern mit ihren übermenschlichen Fähigkeiten an Superhelden. Die Joker dagegen mussten die Verwandlung mit bizarren physischen Deformationen bezahlen. Doch ob Helden oder Schurken, ob gefürchtet oder bewundert, sie sind jetzt ein Teil der Gesellschaft – und die normalen Menschen müssen lernen, mit den Wild Cards zu leben.



Die vorliegende Anthologie ist bereits in zwei Bänden im Heyne Verlag erschienen unter den Titeln »Wild Cards – Vier Asse« und »Wild Cards – Asse und Joker«. Allerdings enthält die vorliegende Anthologie zwei bislang unveröffentlichte Zusatzstorys.

Über den Herausgeber :

George R.R. Martin (Autor)

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s