📖 Rezension – „All die verdammt perfekten Tage“  von Jennifer Niven 📖

Hallo ihr Lieben da draußen… 😘

In dieser Rezension geht es um “ All die verdammt perfekten Tage“ von Jennifer Niven.

Hier geht’s zum Buch : All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven

 

Vielen Dank an die Randomhouse Verlagsgruppe , dass ich dieses grandiose Buch kostenlos als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Es ist im L!Mes Verlag erschienen, hat insgesamt 400 Seiten, ist broschiert und kostet 14,99€[D]. 

Zum Cover:

Dieses Cover ist für mich eines der schönsten die ich in meinem Bücherregal habe!

Es zeigt ein Mädchen, das im Mond sitzt und einen Jungen der auf einer Leiter zu ihr klettert.

Es ist so passend zum Inhalt des Buches, wie es unpassend zu seien scheint.

Ich persönlich liebe dieses Cover und betrachte es einfach gerne und hänge meinen Gedanken nach.


Worum geht es :

Es geht um Theodore Finch und Violet Markey.

Die beiden gehen in die gleiche Stufe auf dieselbe Highscool und könnten unterschiedlicher nicht sein.

Er ein etwas „skurriler“ Aussenseiter oder besser ein „Freak“, wie ihn die meisten Mitschüler nennen, und sie eines der beliebtesten Mädchen der Schule.

Doch als sich beide unbewusst am selben Ort treffen und über ihren Selbstmord nachdenken, beginnt ihr gemeinsames Abenteuer.

Ihr Abenteuer Leben, ihr Abenteuer Freundschaft und ihr Abenteuer Liebe!

Ist es für beide ein Neuanfang?

Meine Meinung :

Ein Roman über den Tod und die Gedanken von Überlebenden, Hinterbliebenen!

Ein Roman über Krankheiten, die selbst in der heutigen Zeit oft übersehen oder oft auch wissentlich verdrängt werden!


Ein Roman der Gedanken zweier solcher Menschen erzählt und dem Leser damit in seinen Sog zieht!

Ein Roman der eine Achterbahnfahrt der Gefühle und Ereignisse ist! 

(Die Innenseite der Broschur und wirklich absolut passend gestaltet)

Dieses Buch hat mich so gefesselt und mich in seinen Bann gezogen, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte!

An einem Abend habe ich es durch gesuchtet!

Es ist flüssig und aus Sicht von Violet und Finch geschrieben.

So bekommt man eine guten Einblick in den Kopf von den beiden und fühlt sich sehr mit ihnen verbunden.

Violet ist wie ein offenes Buch und man erfährt sehr viel über sie und ihre Geschichte, Finch hingegen bleibt erst einmal geheimnisvoll.

Doch genau das war für mich nur ein Punkt, weshalb mich dieser Roman so bezaubert hat.

Denn trotz seiner Geheimnisse bekommt der Leser eine Vorstellung von Theodore Finch, seinen Problemen mit sich und dem Leben.

Und am Ende klären sich für mich die ganzen Geheimnisse um ihn auf.

Außerdem ist durchweg eine gewisse Spannung aufgebaut und hält sich das ganze Buch über!

Man fühlt mit Violet und Finch, man lacht mit ihnen, staunt über die “ Wunder“ die sie erleben,entdeckt die unerwartete Liebe der zwei und man weint mit den beiden.

Es scheint, dass diese zwei eigentlich so unterschiedlichen Jugendlichen zueinander finden und es scheint beiden nicht nur gut zu tun, sondern auch ihre Selbstmordgedanken zum Schweigen zu bringen.

Oder vielleicht auch nicht?

Um das zu erfahren müsst ihr das Buch lesen. 😉

Bisher haben es nur sehe wenige Bücher geschafft mich richtig zu Tränen zu rühren beim lesen.

Doch “ All die verdammt perfekten Tage „ gehört definitiv dazu!

Nicht nur weil die Storie spannende, traurige, erstaunliche und unfassbare Wendungen hat, sondern weil das Thema des Buches einen zum Nachdenken anregt.

Es beschreibt mehrere Themen.

Den Tod und das Leben für Zurückgebliebene Menschen, Freundschaft und Liebe zweier sehr unterschiedlicher Jugendliche, Mobbing und was es mit den Opfern macht und das unterschiedliche Leben in gegensätzlichen Familien.

Ausserdem behandelt es ein ( mir fällt nicht das richtige Wort dafür ein) hartes Thema?, schlimmes Thema?.Ernst! Genau ein ernstes Thema wird in diesem Roman von Jennifer Niven auch behandelt.

Psychische Krankheiten! 

Als Leser grübelt man sehr viel über das Wieso denken sie so? Weshalb tun sie das? Warum sieht und hilft ihnen keiner? 

Und man betrachtet nachdem lesen dieses Buches seine Umgebung und die Menschen darin mal wieder etwas genauer. 

“ All die verdammt perfekten Tage“ von Jennifer Niven ist definitiv ein „Wird wieder gelesen Buch“!

Ihr merkt schon, ich bin wirklich schwer beeindruckt von diesem Roman und von der Schreibweise der Autorin!

Eine absolute und klare Leseempfehlung von mir.👍

Meine Sternebewertung:

Dieses Buch erhält von mir 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 5 Sterne.

🌟  Für ein wirklich sehr tolles Cover

🌟 Für einen wunderbar flüssigen und tollen Schreibstil

🌟 Für eine fesselnde,mitreißende und unglaubliche Storie

🌟 Für  Charaktere mit denen man liebt,lacht, lebt und weint

🌟 Für die ernste Thematik des Buches, die Jennifer Niven unfassbar toll beschrieben und verdeutlicht hat

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen

Klappentext zum Buch :

Ein Mädchen lernt zu leben – von einem Jungen, der sterben will

Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…

Über die Autorin:

Jennifer Niven (Autorin)

Jennifer Niven wuchs in Indiana auf, dort, wo auch All die verdammt perfekten Tage spielt. Mit der herzzerreißenden Liebesgeschichte von Violet und Finch hat sie Verlage in aller Welt begeistert – die Rechte wurden in über 32 Länder verkauft. Der Roman stürmte kurz nach Erscheinen nicht nur die New-York-Times- sondern auch die SPIEGEL-Bestsellerliste, und eine Hollywoodverfilmung ist ebenfalls in Planung. Heute lebt die Autorin mit ihrem Verlobten und ihren »literarischen« Katzen in Los Angeles.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s