📖 Rezension- “ Die Katzen von Montmartre“ von Tessa Korber📖

Hallo ihr Lieben da draußen… 😘

In dieser Rezension geht es um “ Die Katzen von Montmartre “ von Tessa Korber. 

Hier geht’s zum Buch : Die Katzen von Montmartre von Tessa Korber

 Dieses Buch habe ich als kostenloses Rezensionsexemplar von der Randomhouse Verlagsgruppe erhalten.

Es ist im btb Verlag erschienen.

Hat 253 Seiten und kostet als Taschenbuch 9,99€ [D].

Zum Cover :

Es zeigt eine Katze die auf etwas starrt und die in einer Straße hockt.

Umgeben von Häusern und Nebel.

Das alles macht das Cover düster und unheimlich, aber auch interessant.

Es passt sehr gut zur Storie des Buches.

Worum geht es :

Es geht um eine Gruppe Katzen in Paris die in verschiedensten Läden und deren Eigentümer in/um Montmartre leben.

Und als dort eine Gefährtin plötzlich verschwindet, machen sich einige von ihnen auf, um sie zu finden und das Verbrechen ihres Verschwindens aufzuklären.

Denn ihre  Menschen sind viel zu sehr mit der Ermordung eines jungen Mädchens, ihrem eigenen Leben und Problemen beschäftigt um intensiv nach einer verschwunden Katze zu suchen.

Meine Meinung :

Jeder der selber Katzen hat und liebt sollte “ Die Katzen von Montmartre“ lesen!Danach werdet ihr eure kleinen Samtpfoten mit anderen Augen betrachten.

Der Schreibstil von Tessa Korber ist flüssig und sehr beschreibend.

Wie sie die Orte, Läden, Menschen und vorallem die Katzen beschreibt, ist sehr bildlich und teilweise bis ins kleinste Detail.

Leider erwähnt sie ständig die ganzen französischen Straßennamen und Ortsnamen, dass stört ein wenig und ist in meinen Augen für die Storie nicht unbedingt relevant.

Vorallem wenn man sich in Paris überhaupt nicht auskennt.( So wie ich😅)

Ausserdem hemmt es den Lesefluss etwas, hat mich persönlich jetzt aber nicht arg gestört.

So konnte ich mir ein genaues Bild im Kopf machen und mir die Orte, Menschen und Katzen ganz genau vorstellen.

Die Storie ist zum einen vom Allwissenden Erzähler aus der Sicht der verschiedenen Katzen und einigen Menschen geschrieben. 

Als auch aus Sicht von Bonnard dem Friedhofskater, der direkt den Leser anspricht und mit ihm interagiert.

Er leitet die Geschichte ein und beendet diese auch im Epilog.

Aus welcher Sicht das Kapitel gerade geschrieben ist, steht immer oben davor und ist umrahmt von einer Katze.

Was ich persönlich sehr süß finde.

Was die Spannung des Buches angeht, so ist sie vorhanden.

Aber nicht sehr stark, sondern zieht sich etwas und bringt das Herz nicht unbedingt zum rasen, macht aber neugierig.

Es gibt drei Handlungsstränge, die sich immer abwechseln und erst auf den letzten Seiten aufgelöst werden.

Weshalb man das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legt.

Man möchte wissen was als nächstes passiert, wie es weiter geht und ob die eigenen Vermutungen zutreffen.

Ausserdem ist mir ein kleiner Logikfehler aufgefallen.

Bei einer Person sprechen die Menschen und Katzen mal von sie mal von er und eine Weile weiß man nicht ob diese Person männlich oder weiblich ist.(In meinen Augen ist der Mensch männlich.) 

Dies stört jetzt nicht unbedingt, verwirrt den Leser aber.

Die gesamten Charaktere, sowohl Katzen als auch Menschen, bleiben teilweise relativ flach.

Mit einigen kann man richtig gut mitfühlen und man erfährt auch genug von ihnen.

Bei anderen kratzt man nur an der Oberfläche und sie bleiben einem fern und distanziert.

Das hat mich schon bei ein paar Protagonisten gestört.

Insgesamt finde ich den Krimi ein gut gelungenes Buch, bei dem man in die Köpfe von Katzen schauen kann.

Das dem Leser oft auch ein Grinsen ins Gesicht zaubert oder sogar zum lachen bringt.

Meine Sternebewertung: 


Diese Buch erhält von mir 🌟 🌟 🌟  🌟 4 Sterne.

🌟 Für ein gelungenes passendes Cover 

🌟  Für einen flüssigen leichten Schreibstil

🌟 Für eine insgesamt gute Storie

🌟 Für das besondere aus Sicht der Katzen

Das bedeuten meine Sterne:

1.🌟 für ein tolles passendes  Cover

2. 🌟 für einen guten Schreibstil

3. 🌟 für eine klasse Storie

4. 🌟für super Charaktere mit Tiefe

5. 🌟für gelungene Bücher mit dem Touch des besonderen


Klappentext zum Buch :



Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen von Paris und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zu Sacré-Coeur hinaufführen. Die Katzen von Montmartre sind überall und erschnuppern oder erfühlen mit ihren Schnurrhaaren so einiges, was den menschlichen Bewohnern der Stadt nur zu leicht entgeht. Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof von Montmartre gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln. Hat der Mord etwas mit dem plötzlichen Verschwinden von Grisette zu tun? Und wie tief müssen die Katzen in die Geschichte des Montmartre hinabsteigen, um dieses Geheimnis zu lüften?


Tessa Korber (Autorin)

Tessa Korber, 1966 in Grünstadt in der Pfalz geboren, studierte in Erlangen Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften und promovierte im Fachbereich Germanistik. Bei btb hat sie bereits zwei Kriminalromane um die Bestatterfamilie Anders veröffentlicht. „Die Katzen von Montmartre“ ist ihr erster Katzen-Krimi. Tessa Korber lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen in der Nähe von Würzburg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s